Projekte

Innerhalb der Frauengeschichtswerkstatt (FGW) Herrenberg  gibt es Projekte zu verschiedenen Schwerpunktthemen. Diese werden in kleineren Gruppen ausführlicher erforscht.

Seit 2005 gibt es Projekte zu den Frauen der Handelsfamilie Khönle (17.−18. Jahrhundert) und zur Geschichte der Herrenberger Frauenarbeitsschule (1902−1964).

Seit 2010 beschäftigen wir uns mit den „Herrenbergerinnen des 20. Jahrhunderts“. Das Themenspektrum umfasst Politik, Bildung, Kultur, Sport, Handel und Gewerbe, Design und Gesundheit. In den Büchern  „Frauen gestalten Herrenberg“ und „Frauen gestalten Herrenberg 2“ können Sie die bisherigen Ergebnisse dieses Projekts nachlesen.

Das aktuellste Projekt ist die Gestaltung der Ausstellung Designerinnen der Stuttgarter Gardinenfabrik. Ausgehend von der Biografie der Designerin Margret Hildebrand, haben wir die Biografien neun weiterer Designerinnen erforscht und Stoffe, die sie entworfen haben, zusammengetragen. Die Ausstellung wurde am 2. März 2024 im Rahmen des Tags der Archive eröffnet. Sie ist zugleich der Beitrag der Frauengeschichtswerkstatt zur Veranstaltungsreihe Brot & Rosen 2024. Einen ausführlichen Bericht über die Eröffnung und weitere Informationen finden Sie hier sowie in der Galerie in der rechten Seitenspalte. Am 3. Juni 2024 laden wir zur Finissage der Ausstellung ein.

Außerdem gibt es Projekte zu folgenden Themen:

  • 20-jähriges Jubiläum der Frauengeschichtswerkstatt Herrenberg (November 2024)
  • Herrenberger Nonnen im Kloster Reuthin (bei Wildberg)
  • Hexenverfolgung in Herrenberg
  • Mädchenbildung (16. bis 20. Jahrhundert)
  • Zeitzeuginneninterviews (Sicherung von Lebensgeschichten und Wissen alteingesessener Herrenbergerinnen)
  • Frauengeschichte im Fruchtkasten
  • Frauengeschichte beim Stadtjubiläum (2028)